Balladen, Swing und Big-Band-Sound


Weinsberg  Weihnachtskonzert der Stadtkapelle in der evangelischen Johanneskirche


Von Margit Stöhr-Michalsky



Wenn die Stadtkapelle Weinsberg zu ihrem traditionellen Weihnachtskonzert in die evangelische Johanneskirche Weinsberg einlädt, so ist es für Besucher und Freunde der sinfonischen Musik die Gelegenheit, sich mit Balladen, Swing und Big-Band Sound einstimmen zu lassen auf das Weihnachtsfest und eine Stunde lang Musik zu genießen.


Heimat. Auch in diesem Jahr zeigt die vollbesetzte Kirche, dass die unterschiedlichen Klangfarben des sinfonischen Orchesters unter der Leitung von Florian Schellhaas und das gewählte Programm beliebt sind. Einen ruhigen, bewegten ersten Teil unter dem Thema Heimat hat Schellhaas für die Besucher zusammengestellt. "Dem Thema Heimat haben sich unterschiedliche Komponisten genähert", sagt dazu der Leiter. Im Bergwind setzt der junge Musiker und Schlagzeuglehrer Martin Scharnagl malerisch bewegt seine Heimat Tirol in Szene. Die "Yorkshire Ballade" von James Barnes führt dann mit einer volkstümlichen Melodie nach Nordengland. Der jüngste Komponist für Blasmusik und Dirigent, der 30-jährige Thiemo Kraas, setzt mit seiner Ballade "Patria" (Aria for Winds) Landschaftsbilder im Allgäu um. Es ist ein anspruchsvoller Satz, den die Musiker der Stadtkapelle präzise unter dem Dirigat von Florian Schellhaas spielen.


Hoffnung Gedanken zu Weihnachten mit den Wünschen und Erwartungen, die es in jeder Familie gibt, spricht Pfarrer Matthias Marschall. "Manchen fällt es schwer, durch Krisen und Krankheit Weihnachten zu feiern", predigt er. Doch Weihnachten werde gefeiert, gerade weil nicht überall heile Welt sei. Es sei ein Fest der Hoffnung.


Nach den besinnlichen Worten führt das Medley der "kleinen Weihnachtsmusik" hinüber zu den von den Besuchern erwarteten weihnachtlichen Klängen der 27 Bläser und zwei Schlagzeugern. Bei den angespielten Weihnachtsliedern wechseln sich die Register solistisch ab. Und da ist wieder die Heimat, die Chris Rea in seinem Pop-Klassiker aus dem Jahr 1988 "Driving home for Christmas" beschreibt. Ein Ohrwurm, bei dem die Füße wippen, ist das Arrangement zu "Holiday Cheer", das im Big-Band-Sound von der Stadtkapelle präsentiert wird. In diesem Stil darf natürlich der Klassiker "White Christmas" von Bing Crosby nicht fehlen.


Hier harmoniert der warme Klang der Posaunen und Saxofone mit perlenden Klarinetten und Querflöten. Der Titel stimmt romantisch auf die wohl erhofften Schneeflocken zu den Festtagen ein. Traditionell schließen die Musiker der Stadtkapelle in der Johanneskirche gemeinsam mit den Besuchern mit dem traditionellen Weihnachtslied "O du fröhliche", das Hans-Jürgen Ott an der Trompete solistisch begleitet. Gerne hätten die Gäste noch eine Zugabe gehört.


Musik ist unsere Leidenschaft


Symphony in Rock & Pop 4 am 21.10.2017


Unsere Dirigenten     Übergabe Dirigentenstab am 17.12.2017